geschrieben von am November 30th 2014 in Stadt mit 0 Kommentaren

Anfang Oktober 2014 ging es zusammen mit Vanessa für eine Woche nach New York. Die Stadt, die jeder Mensch auf seiner Liste der einmal im Leben zu bereisenden Orte haben sollte. Für mich war es der erste Trip in diese Stadt aber sicher nicht der Letzte.

In erster Linie stand Sightseeing und Sightfotografiering auf dem Plan. Meine nette Begleiterin Vanessa war anfangs noch nicht so ganz von der Idee einiger Fotoshootings mit ihr in Big Apple überzeugt aber die Vorzüge von professionell gemachten Portraits in NEWYORK sind nunmal nicht von der Hand zu weisen. Wer hat das schon?

Skyline Downtown Manhattan

Skyline Downtown Manhattan

Selbstverständlich war ein großer Teil meines Foto-Equipments mit dabei. Ich wollte für jede Aufnahmesituation gerüstet sein – Aufnahmen bei Tag und bei Nacht, bei schlechtem Wetter und bei gutem, weite Winkel um die New Yorker Wolkenkratzer auf den Sensor zu bannen und ein kleines Tele für Nahaufnahmen bzw. Vanessas Portraits.

Man schafft es nicht!

Zumindest nicht innerhalb einer Woche. Einige Motive konnte ich nicht fotografieren oder manche auch nicht zur gewünschten Tageszeit. NewYork bietet einfach zu viele Eindrücke und Motive um sie alle innerhalb einer Woche ablichten zu können. Da müssen wohl noch weitere Reisen unternommen werden. Zumindest gewinnt man aber mit dem ersten Besuch einen guten Überblick was machbar ist.

Auch haben wir gelernt, dass ein Besuch der Freiheitsstatue für ein Foto nicht unbedingt nötig ist. Die normalen Wassertaxis legen auch immer einen kurzen Fotostopp direkt vor der Freiheitsstaue ein. Wenn man allerdings der Lady Liberty einmal zu Kopfe steigen möchte, so ist hier eine rechtzeitige Reservierung nötig. Die Zahl der Besucher wird begrenzt aber der Andrang ist groß. Im Oktober ist die Warteliste ca. drei Monate lang. Generell ist es ratsam für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte reichlich Zeit einzuplanen. Die Zahl der Besucher ist hoch und die Sicherheitskontrollen streng.

Trotzdem ist es uns gelungen, doch eine stattliche Menge an Bildmaterial mit nach Hause zu bringen. Ich hatte ein bisschen Sorge, weil der Koffer mit der Fotoausrüstung dieses Mal nicht als Handgepäck durchging und für den Rückflug zum normalen Gepäck musste. Aber er bekam immerhin einen ‚Handle with care‘- Aufkleber und hat die Reise gut überstanden.

Auf dieser Seite findet Ihr eine kleine Auswahl, der Bilder aus NewYork. Beim nächsten Mal bringe ich noch mehr mit. Noch viel Schönere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.